Ein Schmuckfoto der Brücke München
Ein Schmuckfoto der Brücke München

Konflikttraining K.L.A.R.

Konflikte Lösen Aber Richtig

In der Gruppenarbeit „Konflikttraining" K.L.A.R.reflektieren die TeilnehmerInnen ihr Kommunikations- und Konfliktverhalten und erarbeiten konstruktive Verhaltensalternativen für Konfliktsituationen. In den modulartig aufgbauten Gruppensitzungen werden Themen aufbereitet mit Bezug zum Delikt und zum eigenen Verhalten.

Zielgruppe sind Jugendliche und Heranwachsende zwischen 14 und 21 Jahren, die wegen Delikten in den Bereichen Bedrohung, Nötigung, Beleidigung, Mobbing, Erpressung und leichter Körperverletzung eine Weisung vom Amtsgericht auferlegt bekommen.

Ziele
  • Auseinandersetzung mit der Straftat
  • Reflektieren des eigenen Verhaltens
  • Erlernen alternativer Handlungsmöglichkeiten, um Konflikte konstruktiv zu lösen
  • Entwicklung persönlicher Strategien für lösungsorientiertes Konfliktverhalten
  • Wahrnehmung und Ausdrücken von Gefühlen
  • Eigene Ressourcen positiv nutzen
  • Stärkung der emotionalen Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Steigerung eigener Konfliktkompetenzen durch gestärktes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl
  • Eigene Grenzen setzen und erkennen
Aufbau der Gruppe

Das Konflikttraining ist eine Kurzzeitmaßnahme, welche sich aus fünf wöchentlich stattfindenden Gruppeneinheiten und einem Abschlusstag zusammensetzt. Im Vorfeld findet für jede/n TeilnehmerIn ein Erstgespräch mit einem der GruppenleiterInnen statt. Behandelt werden zentrale Themen wie z.B. Kommunikation und Gewalt. Der Abschlusstag beinhaltet neben Reflexion und Feedback Übungen zu den in den Gruppensitzungen behandelten Inhalten. Nach den sechs Gruppeneinheiten wird mit jedem/r TeilnehmerIn ein pesönliches Abschlussgespräch geführt.

Rechtlicher Rahmen

Zuweisung durch das Jugendgericht nach § 10 JGG auf Empfehlung der Jugendhilfe im Strafverfahren.